Alamannen Wohnstallhaus

Öffnungszeiten:

Freilichtsaison (Mai - Oktober)

Donnerstag:10 - 17 Uhr

Freitag:10 - 15 Uhr

Samstag:14 - 18 Uhr

Wintersaison (November - April):

Mittwoch:10 - 15 Uhr

Donnerstag:10 - 17 Uhr

Freitag:10 - 15 Uhr

 

Eintrittspreise:

Erwachsene:4,00 €

Ermäßigt*:2,00 €

*(Schüler, Studenten, Auszubildende

   und Behinderte mit Ausweis)

 

 

 

 

Das Museum ist

behindertengerecht.

Es verfügt über einen

Behindertenparkplatz

sowie über einen Fahrstuhl

und behindertengerechte

Sanitäranlagen.

 

Telefon: 07666 - 88 200 42

Aktuelles

9  Das Grubenhaus

Der Bau des Grubenhauses beruht auf der Annahme, daß der Grundriß des Gebäudes 3 des Grabungsbefundes einem Grubenhaus entsprechen könnte. Der Grund für den Bau eines Grubenhauses ist das durch das Eintiefen kühle und feuchte Klima in diesem Haus. Das Bodenniveau des Bauwerks liegt bei ca. -0,70 m, die Lehmgrube zur Aufbewahrung von Vorräten reicht noch etwa 0,80 m tiefer.

Überspitzt gesagt ist ein Grubenhaus ein Erdkeller, der zur Lagerung verderblicher Vorräte und als Herstellungsort für Textilien genutzt wurde. Gerade Leinengarn läßt sich im feuchteren, kühleren Raumklima eines Grubenhauses besser und einfacher verarbeiten, weshalb auch der Gewichtswebstuhl dort und nicht im Wohnstallhaus aufgestellt ist. Das Dach ist mit dicken Eichenschindeln gedeckt. In Skandinavien besteht die Dacheindeckung von Grubenhäusern aus Grassoden, die noch besser isolieren.